Samstag, 9. Februar 2013

Kokos - Himbeere -Mini - Gugl


So, nun folgt mein erstes Rezept. Falls ihr noch Verbesserungsvorschläge oder ähnliches habt, immer raus damit :)

Ich habe das Grundrezept aus dem zauberhaften Buch: Feine Kuchenpralinen.
Bei den meisten Rezepten verändere ich aus Erfahrung ein bisschen was, also viel Spaß beim ausprobieren und experimentieren :)

Zutaten:

45g Butter oder Rama
35g Marzipanrohmasse
30g Puderzucker
1/2 Vanilleschote
1 TL Rum
2 mittelgroße Eier
40g Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver
20g gemahlene Mandeln
35 ml Kokosmilch
50g Kokosraspeln
50g Himbeeren

Außerdem:

Mini - Gugl - Backform
Butter und Mehl für die Formen

Backzeit: Bei 210 Grad ca. 15 Minuten.


1. Zuerst fettet ihr die Formen mit der Butter ein und bestäubt sie mit Mehl, damit sich die Gugl nach dem backen gut aus den Förmchen lösen können. Danach heizt ihr den Backofen auf ca. 210 Grad Ober-/Unterhitze vor.
Kleiner Tipp: Damit euch die Butter mit den Eiern nicht gerinnt, achtet darauf, dass die Zutaten die gleiche Temperatur haben.

2. Nun mischt ihr Butter und den Puderzucker mit einem Handrührgerät in einer Schüssel solange, bis es schaumig wird. Danach fügt ihr das Vanillemark dazu. Nun gebt ihr einzeln die beiden Eier hinzu und rührt, bis ein glatter Teig entsteht.
Kleiner Tipp: Falls ihr es sehr süß mögt, könnt ihr am Ende noch etwas Puderzucker hinzufügen.

3. Danach folgen die anderen Zutaten. Zuerst rührt ihr den Rum unter. Danach siebt ihr das Mehl mit dem Backpulver in den Teig und vermengt das Ganze. Hinzu kommen die Kokosmilch, Kokosraspeln und die gemahlenen Mandeln.
Kleiner Tipp: Damit die Kokosraspeln ihr volles Aroma entfalten, könnt ihr sie vorher mit etwas Butter goldbraun anrösten. Aber Vorsicht: bevor sie in den Teig kommen, müssen sie abgekühlt sein!

4. Als letztes mengt ihr die Himbeeren unter. Normalerweise sollte man frische Himbeeren verwenden, aber zur Not gehen auch eingefrorene. Nach dem pürieren einfach in den Teig geben, noch einmal alles vermengen, und dann in die Förmchen einfüllen.
Die Backzeit beträgt ca. 15 Minuten. Nachdem man die Gugl aus den Förmchen gelöst hat, kann man sie beliebig verzieren. Dazu eignet sich Puderzucker.




Kommentare:

  1. hmmm - klingt lecker :)

    Liebe Grüße
    Babs

    AntwortenLöschen
  2. nomnom. Da bekommt man ja Hunger wenn man sich die Fotos ansieht.
    Schöner Post :)

    AntwortenLöschen
  3. wirklich sehr schöne fotos. mach weiter so, bist talentiert! und viel erfolg mit deinem blog!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, dass sieht ja toll aus!
    Danke für deinen lieben Kommentar, ich find deine Fotos auch total schön (:

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Gott, hört sich das lecker an!
    Ich folge dir jetzt, würde mich freuen wenn du mal vorbeischaust :**
    http://papillonfully.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen lieben Kommentar! Hab mich sehr gefreut, dass dir mein Blog gefällt. ♥
    Ich werde auf jeden Fall dieses leckere Rezept mal ausprobieren. Danke, dass du es uns vorgestellt hast!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  7. Mhh, jetzt habe ich Apettit bekommen, die sehen umwerfend lecker aus!

    AntwortenLöschen
  8. Deine Gugl sehen aber auch klasse aus :)

    LG
    Anett

    AntwortenLöschen
  9. Danke für deinen Kommentar :)

    Hmm, die sehen auch richtig lecker aus!!

    Lg, Melanie

    AntwortenLöschen
  10. So ein Mist das ich zum Kochen und Backen zu faul bin! Sowas macht mich immer ganz Aggressiv :D

    AntwortenLöschen
  11. Boah wie lecker!
    Leider bin ich so unendlich Backfaul, aber dein Rezept drucke ich mir einfach mal aus!
    Das letzte Foto gefällt mir ganz besonderst gut!

    AntwortenLöschen
  12. vielen, lieben dank, dass du leser werden willst/möchest..aber ich glaube, das hat nicht so hingehauen..jedenfalls steht nichts bei mir :D
    und wow, tolles rezept :) Ich habe mir vorgenommen auch mehr zu kochen zu backen und die dinger stehen auch noch auf meiner Liste :):) wirklich zuckersüß..alerdings interessieren sich meine Leser (leider) nicht zu sehr für meine Kreationen hahaah :D

    AntwortenLöschen
  13. Oh die sehen richtig lecker aus!!! Da ich für mein Leben gerne backe, werde ich die mal ausprobieren. Gibt es eine Alternative zu Kokosmilch?

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Die Guglchen sind sooo niedlich und sehen sehr lecker aus. Habe auch vor mir demnächst so eine Guglchenform anzuschaffen, dann werd ich es auf jeden Fall nachbacken :)

    AntwortenLöschen